Pally66 - Meine Gedichte.

gereimtes & ungereimtes
 
 

Archiv

Beinah - Erlebnis

Säuselnd weht der Wind durch mein Haar, zärtlich legst du deinen Arm um meine Taille, ziehst mich le... weiterlesen

2 Kommentare 4.4.16 20:34, kommentieren

Kaffeezeit

Kaffeeduft steigt in die Nase, und ich kam zu dem Entschluss : ob schwarz, ob weiß oder mit Schuss, ... weiterlesen

5.4.16 20:07, kommentieren

Einen alten Baum verpflanzt man nicht oder Gedanken zum Umzug

Hoffentlicht versäume ich den Zug nicht. Ach nein, ich sehe schon, es bleibt noch etwas Zeit. - Da... weiterlesen

6.4.16 19:21, kommentieren

Sinnestäuschung

In einem kleinen Städtchen, sah ich einst ein Mädchen, das war so schlank und fein, golden glänzt ih... weiterlesen

1 Kommentar 9.4.16 21:37, kommentieren

Frühlingserwachen

Die Sonne hoch am Himmel steht, kaum ein Lüftchen sich in Baumwipfeln regt, Amseln sich ins Blau län... weiterlesen

1 Kommentar 11.4.16 19:54, kommentieren

Mückentanz

Mücken tanzen in der Sonne, zuzuschauen ist eine Wonne, doch bedenke man mit Vorsicht: wie leicht ei... weiterlesen

1 Kommentar 13.4.16 20:27, kommentieren

W I R

Gib mir Trost und innere Ruhe, gib mir die Geborgenheit, lass mich spüren, du bist hier, dann ergib... weiterlesen

1 Kommentar 15.4.16 20:12, kommentieren

W a r t e n

Beim Abschied sagtest du: Wart` auf mich ! Dann schlossen sich die großen Tore. Ich stand davor, du ... weiterlesen

3 Kommentare 18.4.16 18:46, kommentieren

Ein kleiner Pfad

Ich kam aus dem NICHTS, ich gehe in das NICHTS. Dazwischen liegt ein kleiner Pfad, den man LEBEN ne... weiterlesen

2 Kommentare 20.4.16 20:50, kommentieren

Ein Tagebuch

Neulich, beim Aufräumen meines Nachttisches, fiel mir ein quadratisches, in rotes Leinen gewandetes ... weiterlesen

2 Kommentare 23.4.16 18:20, kommentieren

R e g e n ...............

Regen, Regen, nur kein Schnee, denn das tut den Blümlein weh, Wasser ist ein köstlich Naß, das mach... weiterlesen

1 Kommentar 25.4.16 19:53, kommentieren

Das Uhrwerk

Jeden Tag das gleiche Spiel, niemals wird es ihr zuviel, stetig nimmt sie ihren Lauf, wird nie müde... weiterlesen

1 Kommentar 27.4.16 17:50, kommentieren

Der Mensch neben dir

Mitten in der großen Stadt, ragen sie in die Höhe, Etage um Etage, streben sie dem Himmel empor; Fen... weiterlesen

30.4.16 19:53, kommentieren