Pally66 - Meine Gedichte.

gereimtes & ungereimtes
 
 

Ade....

Meine Gedanken,
sie wandern zu dir,
möchten bei dir sein,
doch der Weg ist weit,
Schwalben flogen über`s Land,
sie grüßen dich von mir;
Raben riefen über das Feld,
es war die Antwort von dir;
jetzt pfeift der Wind über`s Feld,
und alles ist mit Schnee bedeckt,
einst ging meine Liebe über
Feld und Wiesen,
nun sag ich dir ade.

 


22.3.18 17:38

Letzte Einträge: Stumme Begleiter, W a s ........, Der tägliche Zauber, S T I L L E, Mein Fluß

bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


mausfreddy (22.3.18 22:54)
Hallo pally!
Schönes Gedicht.
Möchte aber im Moment dem Winter ade sagen!
LG mausfreddy


(23.3.18 16:46)
merry-n
Das klingt sehr eindeutig! Ich hoffe, dass du nicht aktuell in so einer Situation bist!
Die Natur spiegelt die Situation sehr gut wieder. Aber wie mausfreddy würde ich mich auch am liebsten vom Winter verabschieden und zwar möglichst bald.


(23.3.18 23:26)
Ich glaube die Sehnsucht nach dem Frühling liegt uns gerade allen sehr nahe. Aber ich glaube, dass wir nun auf einem guten Weg sind.
Der letzte Wintereinbruch war für die zurückkehrenden Zugvögel eine schlichte Katastrophe. Ich wohne recht außerhalb und habe neben meinem Haus ein recht freies Feld, dort landeten gestern unzählige Kiebitze. Ein Schauspiel, aber natürlich nicht so ganz natürlich. Sie waren erschöpft und wussten durch die Kälte und den Schnee nicht so recht wohin. Nach einer Weile flogen sie weiter. Ich hoffe die Reise endete letztendlich gut.

Ich wünsche Dir eine schöne Osterzeit und hoffe nun wirklich auf den Frühling! Marie

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen