Pally66 - Meine Gedichte.

gereimtes & ungereimtes
 
 

Die Zeit.....

 


Bei allem was du tust
brauchst du Zeit,
Zeit, ist wie das Salz in der Suppe,
ein kostbares Gut,
darum nimm sie dir,
zum Arbeiten:
später kannst du die Früchte des Erfolgs ernten,
zum Denken:
denn es ist die Quelle deiner schöpferischen Kraft,
zum Lesen:
daraus eröffnet sich dir die Weisheit,
zum Lachen:
ein Lächeln ist wie Musik für die Seele,
zum Träumen:
dann sind die Sterne zum Greifen nah,
zum Spielen:
so bewahrst du dir die Kindheit,
und gönn` dir die Zeit,
freundlich zu sein,
es kostet nichts
und ebnet dir den Weg zum Glück,
die Zeit ist aber auch eine Mahnung,
daß wir nur Sandkörner in der Ewigkeit sind.

 

 

 

 

 


17.7.17 19:54

Letzte Einträge: Greif` nicht ........, Die Stimme meiner Mutter, T r ä n e n, Ein Kuss, Ein kleines Buch .....

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


mausfreddy (17.7.17 22:14)
Hallo!
Das ist für mich das schönste Gedicht von Dir.
Wir rennen und tun ohne nachzudenken.
Die Zeit die rennt und wir können sie nicht zurück drehen.
Freunlich zu sein ist für mich selbstverständlich, doch es kommt leider sehr selten etwas zurück. Damit habe ich im Moment extrem zu kämpfen.
L.G.mausfreddy


padernosder (17.7.17 22:33)
Hallo,

das sind weise Worte. Mir gefällt vor allem, was nicht so naheliegend erscheint: Freundlichkeit als Weg zum Glück!

Der Begriff "Zeit" ist etwas für Philosophen. Sich Zeit "zu nehmen", ist das Eine. Dabei geht es darum, Prioritäten zu setzen. Das Andere ist, unsere Zeit verstreicht, egal was wir machen, egal was wir für wichtig halten.

Und leider sind wir am Ende unserer Tage, wie immer wir mit der Zeit umgegangen sind, nur die von Dir erwähnten "Sandkörner". Man muß nur überlegen, was die Milliarden von Menschen, die bereits gestorben sind, heute noch "wert" sind.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen