Pally66 - Meine Gedichte.

gereimtes & ungereimtes
 
 

Was bleibt .....

Graue Wolken hängen
regenschwer über dem Land,
dann fallen sie:
die ersten Regentropfen,
langsam, zitternd,
dann schnell und schneller,
perlen an Ästen, Stengeln,
Baumstämmen hinunter;
man schaut ihnen zu,
sieht ihnen nach.
Wo wollen sie hin?
Was wird von ihnen bleiben?
Sie platschen zu Boden,
versickern tief im Dunkeln
der Erde .
Spurlos verliert sich der Augenblick.
Ob die Pflanzen die Tropfen
in ihrem innersten Kern spüren?

2.5.18 19:08

Letzte Einträge: Der Kieselstein, So ist das Leben ..., Sommerregen, Verbotene Liebe, M A G I E

bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


M (2.5.18 19:51)
Sehr schön!


mausfreddy (2.5.18 23:21)



padernosder (3.5.18 09:07)
Hallo,

ich will gerne auf Deine Frage antworten: Du schreibst, die Tropfen versickern in der Erde... da haben wir schon die Antwort, denn z.B. die Baumstämme fangen sie mit ihren Wurzeln auf und dann wandert das Wasser im Baum hoch, bis in die Blätter.

Also ein klares "Ja". Die Pflanzen "spüren" die Regentropfen. Sie "erquicken" sich daran, wie auch uns Menschen das Trinken neue Kraft gibt.

Das Hinunterlaufen der Tropfen am Baumstamm wiederum wird der Baum wohl nicht spüren, aber sicher bin ich mir da nicht, denn Bäume sind ja ganz besondere Wesen, wie uns der "Baumflüsterer", Förster Wohlleben, in seinen Büchern erklärt. ;-)


Marie / Website (4.5.18 18:54)
Wer mit der Natur verbunden ist, weiß auch, wie wichtig Regen ist und ich finde es sogar auch mal schön, im Regen spazieren zu gehen.
Ich denke auch, dass die Pflanzen und Bäume spüren, wenn sie Wasser aufnehmen. Das kann man auch leicht bei jeder Pflanze beobachten.

Wasser, der Kreislauf und der Ursprung des Lebens. So wichtig und unverzichtbar.

Liebe Grüße, Marie

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen