Pally66 - Meine Gedichte.

gereimtes & ungereimtes
 
 

Der Kieselstein

Ich war acht,
er war zehn,
wir liefen am Strand entlang,
planschten im Wasser,
suchten nach Muscheln,
plötzlich hob er etwas auf,
hielt es hoch,
es war ein kleiner,
vom Wasser rund
geschliffener Kieselstein,
ohne ein Wort zu sagen,
schenkte er ihn mir,
beschämt verbarg ich den Stein
in meiner Jackentasche;
jahrelang ließ ich ihn spielerisch
durch meine Finger gleiten,
noch heute habe ich diesen Kieselstein,
von Zeit zu Zeit betrachte ich ihn,
und mit einem Lächeln im Gesicht
denke ich an meine erste
Strand-Bekanntschaft zurück.

11.5.18 21:08

Letzte Einträge: Der Mond, A m a n d a, Vielleicht

bisher 6 Kommentar(e)     TrackBack-URL


padernosder (12.5.18 08:20)
Hallo,

viele Menschen tragen einen Stein mit sich und glauben, er würde positive Kräfte haben. Dein Stein trägt "nur" Deine Erinnerung in sich... doch halt, Dein Stein ist ja noch viel mehr - er ist der Beweis für frohe Kindertage, ein sehr früher, unschuldiger Liebes-Beweis.

Für solche Gesten müssen später schon geschliffene Steine aus "Kohlenstoff" her! ;-)


M (12.5.18 19:40)



(13.5.18 13:32)
merry-n
Du Glückliche! Das ist doch wunderbar, wenn man eine so schöne Erinnerung hat.
Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!


PP / Website (14.5.18 14:42)
Ich entschuldige mich hiermit bei dir für meine kritischen Worte. Das Gedicht oben ist wunderschön.

LG PP


(14.5.18 19:37)
Danke an alle! - Besonders an PP ......jeder hat schon mal beim Kommentieren einen schlechten Tag erwischt .


mausfreddy (15.5.18 00:23)

sehr schön!
LG mausfreddy

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen