Pally66 - Meine Gedichte.

gereimtes & ungereimtes
 
 

Weißt du noch ?

Die untergehende Abendsonne
spiegelte sich auf den Dächern,
die Arbeit des Tages:
vollbracht,
Augenpaare trafen sich,
zwei Fremde,
unter fernem Sternenhimmel,
der Rotwein funkelte im Glas,
Gitarrenklänge,
Meeresrauschen,
barfuß tanzten wir am Strand,
bis der Morgen nahte,
wir erlebten den Zauber einer Nacht.
Weißt du noch?

Wieder sitze ich
in der kleinen Taverne
am Strand,
der alte Fischer am Nebentisch:
er lächelt herüber,
so wie damals,
als wir uns begegneten,
doch dein Platz
bleibt heute leer.
Was ist nur mit uns geschehen.......?
Ich sehe hinaus auf`s Meer,
wo sich die schlanken Boote drehen,
beobachte das Spiel der Wellen,
spüre noch den heißen Sand,
der durch meine Finger rinnt.
Weißt du noch?

Sehnsucht schwingt im Sommerwind,
zurück bleibt die Erinnerung;
ein Jahr..........,
eine lange Zeit .........
in der aus Freunde, Fremde werden.

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

24.9.18 20:16

Letzte Einträge: .......... wie eine Seifenblase, Was wird sein .........., Sehnsucht, Die Frau mit dem Strohhut, Frühlingstag

bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(25.9.18 07:25)
merry-n
Ich spüre die Wärme, sehe den dunkelrot funkelnden Wein, lasse den warmen Sand durch meine Finger rieseln und erinnere mich nach langer Zeit wieder an eine ähnliche Nacht in Griechenland. Wir haben nicht getanzt, aber bis zum Morgengrauen geredet, geredet, geredet.
Mehr war nicht und wir haben uns nie mehr gesehen, trotzdem werde ich diese Nacht wohl nie vergessen. Auch wenn diese bittersüßen Begegnungen manchmal etwas wehmütig stimmen, bin ich doch um jede einzige froh.
Dein Gedicht hat mich sofort gepackt und ein intensives Kopfkino ausgelöst. Liebe Grüße!


maggie (25.9.18 08:39)
.
Der alte Fischer
Steuert sein Boot in die Lust
Am fremden Leben.

LG Maggie


padernosder (26.9.18 11:34)
Hallo,

es ist "Dein" Thema: Sehnsucht, Träume, verflossene Liebe - ein melancholischer Rückblick. Wir folgen Deinen Bildern und Gedanken, Deinen Empfindungen...

...wenn ich von Deiner Seite "zurückkehre", brauche ich manchmal einen Moment, um wieder lächeln zu können. Und dann denke ich, es war - gottseidank - alles nur ein Traum, ein Gedicht. Und daran erkenne ich dann, das es gut war. ;-)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen