Pally66 - Meine Gedichte.

gereimtes & ungereimtes
 
 

Frühaufsteher

Der Tag noch jung,
der Morgen frisch,
er zaubert mir
rosige Wangen ins
Gesicht,

ich durchstreife
den Garten,
auf dem Gras
vereinzelt Tautropfen
der Nacht,
sie glitzern in der
aufgehenden Sonne,

im Gebüsch,
ganz versteckt,
ein Spinnennetz,
kunstvoll gewebt,
mittendrin die Erbauerin,
lauernd auf Beute;

Blumen verströmen
schon ihren
betörenden Duft,
es riecht nach
Honig und Vanille,

ich genieße die Ruhe,
diese Stille,
keine Menschenseele
weit und breit,
nirgendwo anders
gibt es so einen
Rückzugsort,
fern ab des weltlichen
Geschehens.


6.4.20 19:14

Letzte Einträge: Gesellige Runden, Urlaub in Sicht, Morgen - Erwachen, Wildes Mädchen, Am Bahnsteig, Wunsch nach Frieden

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen