Pally66 - Meine Gedichte.

gereimtes & ungereimtes
 
 

Die Fliege

Heute morgen um halb zehn,
hab` ich sie am Fenster hocken seh`n:
eine dicke schwarze Fliege,
und ich denk`,
wenn ich dich kriege,
wird es dir recht schlecht ergehen.

Hol` geschwind,
die Fliegenklatsche aus dem Spind,
geh` damit auf Fliegenfang,
doch die Fliege,
sie ist schneller,
kommt zurück als Bumerang.

Still sitzt sie jetzt an der Wand:
hol` zum Schlage aus ........,
treff` statt Fliege meine Hand,
Brummer, bringst mich noch
um den Verstand.

Dieser Treffer ging ins Leere,
bin gekränkt in meiner Ehre,
warte nur,
gleich ist`s um dich geschehen,
an der Scheibe hab` ich dich gesehen,
patsche nun mit voller Wut
auf das Glas,
oh, das war gut!

Fliege fällt getroffen nieder,
doch in der Scheibe ist ein Sprung;
Fliege, wärst du doch geblieben,
denk ich voll Verärgerung.

30.6.20 18:53

Letzte Einträge: Wünsche, Sommerbrise, Grüne Wüsten, Die Geister der Nacht

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen