Pally66 - Meine Gedichte.

gereimtes & ungereimtes
 
 

Erste Tanzstunde

könnt ihr euch noch an die erste Tanzstunde erinnern? Ich schon.Das war allerdings in "grauer Vorzeit". Damals galten noch andere Spielregeln als heute. Vielleicht strengere, aber geschadet haben sie uns nicht.-



Es muß an einem Samstag gewesen sein, denn ich hatte schulfrei. Den ganzen Vormittag verbrachte ich also damit, im Kleiderschrank nach etwas Geeignetem zum Anziehen zu suchen.
Heutzutage genügen Jeans und Pulli. Damals aber sollte es weiblich,artig und adrett aussehen, sprich: dunkles Röckchen und
möglichst weiße Bluse. Passende Schuhe verstand sich von selbst. Keine Turnschuhe! Also tüddelte ich mich entsprechend an,und legte sogar ein dezentes Make up auf.Irgendwie wollte
man ja Aufmerksamkeit erregen. Vor lauter Aufregung noch fünf mal zur Toilette und dann fuhr ich los.



Nach Bus- und Bahnfahrt und einem kurzen Fußweg stand ich dann vor`m Eingang der Tanzschule. Jetzt gab es kein zurück mehr.

Im Übungssaal, der mit zwei Spiegelwänden versehen war, nahmen nun die Kursteilnehmer ihren Platz ein. Auf der einen Seite die jungen Herren, gegenüber die kichernde Mädchenriege.In Bruchteilen von Sekunden hatte man die Jungen in Augenschein genommen und gehofft, wenn nicht sogar insgeheim gebetet, der Auserwählte würde einen dann in Kürze auffordern.

Nach kurzer Einleitung des Tanzlehrers erklang eine wohlklingende Melodie. Endlich gab dieser dann die erlösende Aufforderung zum Tanz.Wie beim Start eines 100-Meter-Laufs stürmten die Jünglinge auf einen zu, Ich war fassungslos, denn
mein insgeheim Auserkorener stand wirklich vor mir.

Nun hieß es Tanzhaltung einnehmen. Zum erstenmal in den Armen eines Mannes.............Das Kribbeln im Bauch war unbeschreiblich!! Die danach zu absolvierenden Tanzschritte waren dann weniger prickelnd! Abwechselnd standen wir uns auf den Füßen. Doch mit der Zeit hatten sich unsere Füße arrangiert und es klappte von Mal zu Mal besser.Dann Partnerwechsel ..... und wieder das gleiche Spielchen. Zum Schluß bekam man wieder den Anfangspartner. Dieser hatte nun die Aufgabe, seine Tanzpartnerin zur Bahn zu begleiten.

An diesem Abend konnte ich kaum einschlafen. Immerzu wanderten meine Gedanken zu meinem Tanzpartner. Obwohl meine Füße arg strapaziert wurden, war die erste Tanzstunde traumhaft schön.

24.1.16 21:14

Letzte Einträge: Der Weg ist weit ........, Z w e i f e l, N U L L , Das alte Haus, Der Blick zurück

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Indianwinter (8.3.16 21:03)
Hallo,
danke für Deinen Eintrag bei mir. Ich habe mich dann gleich bei Dir hier umgesehen, so viele schöne Gedichte. Dann bin ich hier hängengeblieben. Meine erste Tanzstunde war auch genau so aufregend, wie Du schreibst-
eine Erinnerung nach vielen Jahren.
Na, und die Katzen sind wirklich besondere Wesen, ich muss manchmal rätseln. Bei meinem Hund wußte ich immer, woran ich war.
Liebe Grüße

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen