Pally66 - Meine Gedichte.

gereimtes & ungereimtes
 
 

Gedichte

Der Fleck

Die Straße, vom Regen naß, glänzend, nun kommt er wieder zum Vorschein: der große, unbekannte F l e c k, noch auffälliger als vorher, aber... weiterlesen

25.3.19 17:33, kommentieren

Düstere Stimmung

Ich schaue aus dem Fenster: unter mir die Welt schwarz, dann dunkelblau, dann grün; der Morgen kriecht langsam über Wiesen und Felder; Nebel... weiterlesen

3 Kommentare 20.3.19 18:56, kommentieren

Lesestunde

Ich war noch jung an Jahren, vielleicht so um die vier, im Lesen noch sehr unerfahren, doch Oma schenkte mir ein Buch, ein Buch ganz aus Papier. ... weiterlesen

4 Kommentare 16.3.19 19:29, kommentieren

Leuchten

Gehst du fort, umgibt mich Finsternis, stehst du vor mir, erhellt ein Sonnenstrahl den Raum, der helle Schein auf deinem Antlitz, ein Leuchten ... weiterlesen

4 Kommentare 9.3.19 17:54, kommentieren

Frühling kommt auf leisen Sohlen

Hinter den Dächern die blasse Wintersonne untergeht, doch in den Gärten und Parks der Frühling schon Einzug hält. Bäume und Sträucher entlang de... weiterlesen

1 Kommentar 4.3.19 18:51, kommentieren

Zwischen Traum und Wirklichkeit

Dunkelheit umgibt mich. Mir ist schwindelig; wie auf einem Schiff bei stürmischer See. Der Mond malt bewegte Bilder an die Wand. Ich fühle mich be... weiterlesen

1 Kommentar 22.2.19 19:30, kommentieren

Aus den Augen, aus dem Sinn

Sie sitzt mir gegenüber, blondes Haar, schlanke Figur, das Blau des selbstgestrickten Pullis passt zur Farbe ihrer Augen. Süß und intelligent sie... weiterlesen

2 Kommentare 11.2.19 18:33, kommentieren

Ein Freund

Hellwach und glasklar seine Augen, Verschmitztheit blitzt aus den Augenwinkeln, blicken voller Neugier in die Welt, doch zahllose Spuren in seinem... weiterlesen

2 Kommentare 30.1.19 18:31, kommentieren

Tränen rinnen

  T ränen r innen, ä ndern n ichts, e nden n iemals.   weiterlesen

2 Kommentare 20.1.19 11:44, kommentieren

W E M ?

Wohin führt mich mein Weg, wenn du nicht mehr da bist? Mit wem teile ich meine Gedanken, wenn dein Mund verstummt? In welches Blau der Augen sol... weiterlesen

3 Kommentare 12.1.19 19:10, kommentieren

P h i l o s o p h i e

In dem kleinen Stadtcafe, trank ich Kaffee und auch Gin, saß nur da, döste vor mich hin, an nichts denkend, war mein Sinn; keine Hektik, ... weiterlesen

3 Kommentare 2.1.19 17:52, kommentieren

Weihnachten

Liebe Freunde aus nah und fern, ich wünsche Euch allen ein friedliches und entspanntes Weihnachtsfest und und einen feucht fröhlichen Start ins... weiterlesen

2 Kommentare 23.12.18 19:55, kommentieren

Schlaflose Nacht

Ich kann nicht schlafen, bin aber müde, möchte reden, aber niemand ist da, gehe hinaus in die Nacht, die dunkle, setze mich auf eine Parkbank, wi... weiterlesen

5 Kommentare 15.12.18 15:58, kommentieren

Die Dunkelheit - ....

Letztes Licht verschwindet, nachtblau der Himmel, mit Sternen übersät; vor der Morgendämmerung: Stille der ersten Schatten, Einsamkeit der Finst... weiterlesen

2 Kommentare 5.12.18 17:19, kommentieren

Gedankenflugzeuge

Über Länder und auch Meere, sie fliegen ständig hin und her, überwinden Grenzen und auch Mauern: Gedankenflugzeuge weiterlesen

2 Kommentare 26.11.18 18:23, kommentieren

......unter`m Stein

Die große Liebe ist verflossen, der Kummer riesengroß, viele Tränen sind vergossen, deine Zärtlichkeit läßt mich nicht los. Jahre sind ins Land... weiterlesen

2 Kommentare 14.11.18 19:03, kommentieren

Aber allein

Fremd ist uns der Erdgeruch, Tannengrün und Blätterduft, Tiere kennt man nur aus Büchern, Gräser, Blumen, Bäume auch. Unsere Liebe wohnt in Städt... weiterlesen

5 Kommentare 2.11.18 18:52, kommentieren

Fernwehgeflüster

Gewisper und Gezeter am Bahndamm, hohe Halme zwischen Schotter und Schienen, vom Wind gepeitscht, Aufstand der Disteln, Mohn hält sich wacker, Lö... weiterlesen

9 Kommentare 27.10.18 19:35, kommentieren

Baum der Erkenntnis

Lerne Klippen zu umschiffen, ist die See auch noch so rau, Hürden zu überwinden, sind sie noch so hoch, Menschen zu verstehen, die anders sind ... weiterlesen

5 Kommentare 17.10.18 18:29, kommentieren

Ein Anruf

Sechs Uhr früh! Das Haus liegt noch in sanftem Schlummer, dann dieser schrille Ton: das Telefon! Wer stört um diese Zeit die Ruhe? Ziehe die Bet... weiterlesen

8 Kommentare 13.10.18 11:16, kommentieren