Pally66 - Meine Gedichte.

gereimtes & ungereimtes
 
 

Gedichte

Seelenverwandt

Irgendwo da draußen, da bist du, ich kenn´ dich nicht, ich weiß nicht wer du bist, aber es gibt dich, und im Stillen träumst auch du davon dich a... weiterlesen

15.7.19 17:31, kommentieren

So bin ich eben

Viele gibt`s auf dieser Welt, tun nur das, was andere sagen, niemals etwas Eigenes wagen, schaffen, weil`s dem anderen gefällt. Ich bin da ganz ... weiterlesen

3 Kommentare 2.7.19 18:39, kommentieren

Ein Lächeln

Ein Lächeln braucht gar keine Worte, ein Lächeln geht von Ort zu Ort, es überwindet Kühle und Distanz, öffnet Geist und den Verstand. Eilen Mensc... weiterlesen

2 Kommentare 25.6.19 19:15, kommentieren

.......ein geistig Band

Irgendwann in deinem Leben, kommt der Punkt zum Überlegen, wo du dich fragst: was hat der Mensch mir heut` zu geben; wer dir wichtig ist und z... weiterlesen

1 Kommentar 22.6.19 19:06, kommentieren

Die alte Eiche

Stolz und mächtig, im Sommer blätterträchtig, so steht sie dort, mitten auf dem Dorfplatz in unserem Dorf : die alte Eiche, knorriger Stamm, dick... weiterlesen

2 Kommentare 17.6.19 19:34, kommentieren

......was ist dann?

Wir Menschen hasten, rennen, eilen, an keinem Ort wir lang` verweilen; wir packen`s an mit viel Elan, verläßt uns mal die Kraft - was ist ... weiterlesen

2 Kommentare 12.6.19 18:22, kommentieren

T R A U M L A N D

Der hektische Tag endet, lege mich zur Ruh`, hoffe auf den erholsamen Schlaf. Träume warten schon, wollen mich ins dunkle Land der Illusionen en... weiterlesen

5 Kommentare 1.6.19 18:43, kommentieren

In einer anderen Welt

Ich spaziere durch den Wald, genieße die Stille, hin und wieder begleitet mich das Rauschen der Blätter, atme den Duft des frischen Grüns. Plötz... weiterlesen

2 Kommentare 27.5.19 18:28, kommentieren

Frühlingstag

Warm und wolkenlos ist der Tag, der Himmel von tiefem Blau, der Wind trägt den Duft der Apfelblüte, auf dem klaren Wasser des Sees, spiegelt sic... weiterlesen

2 Kommentare 21.5.19 18:54, kommentieren

Die Frau mit dem Strohhut

Täglich fährt sie Kilometer für Kilometer mit dem Fahrrad zum Bahnhof, bei jedem Wetter: die alte Dame mit dem Strohhut. Geht auf den Bahnstei... weiterlesen

2 Kommentare 18.5.19 18:31, kommentieren

Was wird sein ..........

  Was wird sein, wenn Gefühle erfrieren, wenn Melodien in kein Ohr mehr dringen, nur noch Geld regiert; was ergibt noch einen Sinn, we... weiterlesen

4 Kommentare 11.5.19 19:00, kommentieren

.......... wie eine Seifenblase

Die erste große Liebe ist wie eine Seifenblase: groß und schillernd bunt, man schwebt auf Wolke sieben, so federleicht im Wind, man kann sie... weiterlesen

1 Kommentar 4.5.19 18:58, kommentieren

..............die besondere Art

Freundschaft, die besondere Art von Liebe; Umsicht, eine bessere Gefährtin als die Leidenschaft; so wertvoll wie eine Familie, die uns in ... weiterlesen

3 Kommentare 27.4.19 18:33, kommentieren

Träumen ........

Blutrot versinkt die Sonne am Lago Maggiore, in der kleinen Taverne am Strand, ein Tisch, gedeckt, nur für uns zwei; der Musikus spielt ein Li... weiterlesen

6 Kommentare 13.4.19 19:28, kommentieren

Auf der Bank

Zwei auf einer Bank , weißes Haar, Fältchen eines erfüllten Lebens zieren die Gesichter. Den Arm liebevoll um sie gelegt, sie schauen in die unt... weiterlesen

2 Kommentare 12.4.19 19:48, kommentieren

k ä m p f e n

  Menschen kämpfen immer um das H e u t e , meistens, um besser leben zu können; oder um das G e s t e r n , um es so zu haben, ... weiterlesen

6 Kommentare 8.4.19 19:27, kommentieren

Der Fleck

Die Straße, vom Regen naß, glänzend, nun kommt er wieder zum Vorschein: der große, unbekannte F l e c k, noch auffälliger als vorher, aber... weiterlesen

2 Kommentare 25.3.19 17:33, kommentieren

Düstere Stimmung

Ich schaue aus dem Fenster: unter mir die Welt schwarz, dann dunkelblau, dann grün; der Morgen kriecht langsam über Wiesen und Felder; Nebel... weiterlesen

3 Kommentare 20.3.19 18:56, kommentieren

Lesestunde

Ich war noch jung an Jahren, vielleicht so um die vier, im Lesen noch sehr unerfahren, doch Oma schenkte mir ein Buch, ein Buch ganz aus Papier. ... weiterlesen

4 Kommentare 16.3.19 19:29, kommentieren

Leuchten

Gehst du fort, umgibt mich Finsternis, stehst du vor mir, erhellt ein Sonnenstrahl den Raum, der helle Schein auf deinem Antlitz, ein Leuchten ... weiterlesen

4 Kommentare 9.3.19 17:54, kommentieren